Südafrika Informationen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ausflugsziele

 

 Städte

 

 Inseln

 

 Special

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blyde River Canyon – eines der großen Naturwunder Afrikas

Im nördlichen Teil der Drakensberge liegt vermutlich eines der beeindruckensten Naturwunder Südafrikas. Der Blyde River hat sich hier über Jahrtausende tief in den roten Sandstein eingegraben und eine 26 Kilometer lange und bis zu 800 Meter tiefe Schlucht geschaffen, die ihres Gleichen sucht.

Fast senkrecht fallen die Flanken des Blyde River Canyons in die Tiefe. Am Grunde der Schlucht windet sich der Blyde River. Er hat bizarre Felsformationen geschaffen, die man von zahlreichen Aussichtspunkten bestaunen kann. Einer der schönsten Punkte sind die "Three Rondavels", die im nördlichen Teil des Canyons gelegen sind. Diese massigen, runden Felsen laufen nach ob hin in einer spitzdachähnlichen Form aus. Ihr Anblick und nicht zu letzt der Name erinnern an afrikanische Rundhütten. Von diesem Aussichtspunkt genießt man ebenfalls einen traumhaften Blick auf den großen Stausee. Direkt an der Abbruchkante des Canyons in Richtung Süden, liegt der "Lowveld Viewpoint". Von hier überblickt man weite Teile des imposanten Blyde River Canyons.

Die Panoramastraße entlang des Canyons trägt ihren Namen völlig zu recht. Zahllose Aussichtspunkte bieten immer wieder fantastische Ausblicke. Einer dieser atemberaubenden Spots, im Süden des Nature-Reserves, ist das so genannte "God's Window". Über 700 Meter stürzen die Klippen hier senkrecht in das darunter liegende "Lowveld" ab. Bei klarer Sicht genießt man eine weite Fernsicht weit über das Lowveld und den Krüger-Park hinaus nach Mosambik. Vom Parkplatz aus erreicht man über einen kurzen Trail ein kleines Rain Forest-Gebiet. Vom 1730 m hohen Quartzkop, wo Farne, Moose und skurril aussehende Gelbholz-Bäume wachsen, ist es nicht weit zu zahlreiche Wasserfälle die direkt an der Straße liegen und teilweise lohnende Fotomotive darstellen (z.B. Berlin Falls und Lisbon Falls).

Das Blyderivierspoort-Reservat ein (etwa 26.000 ha) umfasst weite Teile der Landschaft. Hier bietet sich die Möglichkeit ausgedehnte Wanderung und Ausritte zu unternehmen und die vielfältige Flora und Fauna des Blyde River Canyons kennen zu lernen. Der "God's Window"-Aussichtspunkt ist auch Ausgangspunkt für den Blyderivierspoort Hiking Trail. Diese fünf tägige und ca. 65km lange Wanderung empfiehlt sich all denen, die diese einzigartige Landschaft hautnah erleben wollen. Immer wieder ergeben sich fantastische Ausblicke, die diese Wanderung zu einem einmaligen Erlebnis machen werden. Wer hingegen nicht so viel Zeit mitgebracht hat aber dennoch gerne eine Wanderung unternehmen möchte, der findet mit dem "World's End" eine beschaulichen 2 bis 5km langen Wanderweg mit atemberaubenden Ausblicken.

Kurz hinter Graskop zweigt die Straße in Richtung Pilgrim's Rest ab. Hier betritt man geschichtsträchtiges Terrain. 1873 entdeckte William Trafford Gold im Sediment des Flussbettes und löste so einen Goldrausch aus. Von einem Tag auf den anderen war eine kleine Goldgräberstadt aus Zelten und Baracken. Binnen eines Jahres folgten 1500 Goldgräber dem Ruf des Goldes und versuchten Ihr Glück. Dies war die Zeit, in der das Camp zu einer echten Goldgräberstadt heranwuchs. Händler und Geschäftsleute folgten, eine Kirche wurde errichtet und bald schon erschien die erste Zeitung. Zunächst erfolgte der Abbau des edlen Metalls nur im kleinen Stil. Mühselig wurde das Gold aus dem Fluss gewaschen, begann um das Jahr 1881 der industrielle Abbau. 1970 endete dann die Geschichte des Goldabbaus. Heute ist Pilgrem´s Rest ein hundert Seelen Dorf, das sich seinen historischen Charakter weitgehend erhalten hat und den Besucher die Geschichte aus früheren Tagen atmen lässt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Südafrika