Südafrika Informationen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ausflugsziele

 

 Städte

 

 Inseln

 

 Special

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen auf “Südafrika Informationen” dem Reiseführer!

 

Auf unserer Webseite möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, sich vor einem Südafrika Urlaub schon mal eingehend über das Land, Ausflugsziele sowie dessen Sehenswürdigkeiten zu informieren!

Wir werden unsere Rubriken ständig erweitern, so dass es sich durchaus lohnt, einmal öfter bei uns vorbei zu schauen.

Wir hoffen, Ihnen hier die Schönheit von Südafrika näher bringen zu können und freuen uns auch über jeden Empfehlungs-Link, welcher zu unserer Webseite gesetzt wird.

 

Südafrika – Regenbogennation und Austragungsort der WM 2010

Die Republik Südafrika (seit 1961) liegt mit seinen 1.219.912 km² und der Hauptstadt Tshawane / Pretoria an der Südspitze Afrikas. Präsident Thabo Mbeki ist Staatsoberhaupt und Regierungschef der Präsidialrepublik mit föderalen Elementen. In Südafrika leben ca. 46.880.220 Einwohner. Die Amtssprache ist verschieden von Afrikaans, Englisch, isiNdebele und einige mehr. Das Land ist ein Zuhause für Menschen unterschiedlichster Herrkunft und Hautfarbe, dadurch ist das Zusammenleben oft auch durch Konflikte geprägt (politscher Konflikt zwischen weißer Bevölkerungsminderheit und der schwarzen Mehrheit). Südafrika ist wirtschaftlich das bedeutenste und meistentwickelte Land auf dem Kontinent Afrika. Die Prince Edward Inseln im südlichen Indischen Ozean ghören ebenfalls zur Republik Südafrika.

Geografisch betrachtet befindet sich das Land am südlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents mit einer Küstenlinie von über 2.500 km. Südafrika grenzt im Süden und im Südosten an den Indischen Ozean und im Westen an den Atlantischen Ozean. Nachbarländer im Norden sind Namibia, Botsuwana und Simbabwe und im Osten Mosambik und Swasiland. Innerhalb der Republik Südafrikas liegt die Königreich Lesotho in Form einer Enklave. Der Höchste Berg inst der Njesuthi mit 3.446 m über NN. Die Drakensberge führen vom Nordosten bis nach Lesotho im Südosten. Von Bloemfontein aus erstreckt sich die Kalahari Wüste über das Land bis hin nach Namibia. Das Kap Agulhas ist der südlichste Punkt des Landes hier treffen die beiden Ozeane aufeinander westlich davon befindet sich das bekannte Kap der Guten Hoffnung. Im Gordoniadistrikt befinden sich die Augabriesfälle am Oranje Fluss, welcher zu den wichtigsten Flüssen neben dem Limpopo (Grenzfluss) und der Vaal zählt. Das Klima Südafrikas ist durch seine Lage am südlichen Wendekreis meistens sonnig und trocken obwohl wir hier verschiedene Klimazonen vorfinden vom extremen Wüstenklima bis hin zum subtropischen Klima im Südosten des Landes. Aufgrund der Lage auf der Südhalbkugel sind die Jahreszeiten entgegengesetzt zu den europäischen Jahreszeiten. Vielfältig ist auch die Fauna und Flora Südafrikas. Man kann hier über 20.000 verschiedene Pflanzen finden davon ca. 10% aller bekannten Pflanzenarten der Welt! Viele von Ihnen sind in der Kapregion angesiedelt. Einen Waldbestand findet man eher selten meist nur importierte Baumarten wie den Eukalyptus und die Kiefer. Grasland bestimmt vorwiegend die Vegetation des Landesinneren. Um die artenreiche Tierwelt bewundern zu können, lohnt ein Besuch in den kleinen Wildschutzgebieten oder eine Reise durch die großen Nationalparks (Krüger Nationalpark).

Die Konflikte des Landes reichen weit zurück 1948 wurde durch die Partei der niederländischstämmigen Buren das System der Apartheid (Rassentrennung) eingeführt. Eine Wende in der Politik wurde im Jahr 1990 verzeichnet, ausgelöst durch den langen Kampf der schwarzen Bevölkerungsmehrheit unter Ihrem Führer Nelson Mandela (im Jahr 1994 zum Präsidenten des Landes gewählt). 1994 durfte dann auch die schwarze Bevölkerung erstmals wählen. Am Ende der Apartheid im Jahr 1994 die gesamte politische Strukur Südafrikas erneuert werden, dazu gehörte die Integration der bis dato unabhängigen Homelands und Townships. Viele der schwaren Bevölkerungsmehrheit lebt noch in ökonomisch schwachen Gebieten. Die weiße Bevölkerungsmehrheit lebt ähnlich wie in Westeuropa oder Nordamerika. Es leben heute in Südafrika verschiedene afrikanische Völker und Einwanderer niederländischer, deutscher, französischer und asiatischer Herkunft. Man findet einen vielschichtigen sozialen Aufbau vor, obwohl es ein multikulturelles Land ist findet man immer noch Spuren der Apartheid. Die schwarzen Afrikaner stellen ca 80 % der gesamten Bevölkerung und werden noch in ethnische Gruppen wie die Zulu, Xhosa, Basotho, Venda, Tswana, Tsonga, Swazi und Ndebele unterteilt. Die Lebenserwartung liegt erschreckenderweise hier bei Mann und Frau nur bei 43 Jahren. Leider gehört das Land auch zu jenen mit einer hohen Rate an Aids Infizierten (geschätzte 5,2 Millionen Infizierte). Das ist die höchste Infektrate direkt hinter Indien. Südafrika hat aufgrund der der geschichtlichen Entwicklung und der ethnischen Durchmischung keine wirklich einheiltiche Kultur. Je nach dem in welcher Region man sich befindet weichen Traditionen Sitten und Bräuche extrem von einander ab. Die südafrikanische Küche ist ebenso vielfältig und auch gerade deshalb sehr beliebt und hat bei der weißen Bevölkerung den Schwerpunkt auf Fleischgerichten aller Art. Besonders beliebt ist Steak, Lamm oder Schweinekotletts über dem Grill zu bereietet. Die Küche der schwarzen Bevölkerungsschicht dagegen ist einfacher viel Gemüse und Maisbrei. Eine absolute Spezialität sind Bitong (getrocknetes Fleisch vom Rind oder auch vom Wild).

Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Diamanten und Gold in Südafrika entdeckt. Dies führte zu starkem wirtschaftlichem Wachstum und einer Einwanderungswelle. Die eigentliche Urbevölkerung wurde immer weiter verdrängt und ausgebeutet. Seit den 70iger Jahren entwickelte sich Südafrika zu einem wohlhabenden Industriestaat mit stabiler Regierung. Südafrika hat einen großen Anteil am weltweiten Goldmarkt ( Im Jahr 2002 15%). Wirtschaftssektoren wie der Dienstleistungssektor ist führend gleich gefolgt vom Industriesektor. Der Landwirtschaftssektor ist verhältnismäßig klein, Südafrika zählt aber trotzdem zu den drei größten Exporteuren von Agrarprodukten weltweit. Der wichtigste Wirtschaftszweig ist aber bis heute die Rohstoffförderung (Platin, Gold, Chrom, Diamanten), Metallverarbeitung, Eisen und Stahlproduktion sowie die Nahrungsmittelproduktion.

In Johannesburg und in Kapstadt sind die beiden größten und wichtigsten Flughäfen Südafrikas. Internationale Verbindungen werden von der South Afrcan Airways angeboten und die große Fluggesellschaften wie die Lufthansas British Airwaay und Iberia fliegen täglich nach Johannesburg und Kapstadt. Wer zur Fussball Weltmeisterschaft 2010 nach Südafrika reisen möchte sollte sich rechtzeitig ein Flugticket buchen. Dort angekommen besteht die Möglichkeit mit der Bahn auf einem Schienennetz (Spoornet) von ca. 24.000 km länge durch das Land zu reisen. Die Verbindungen zwischen den größeren Städten sind sehr gut ausgebaut. Mit der Bahn kann man auch in sämtliche Nachbarländer reisen mit Ausnahme von Mosambik. Eine unbedingte Sehenswürdigkeit für Touristen ist der Trans Oranje Express, welcher wöchtentlich die Strecke von Kapstadt über Durban und Kimberley nach Bloemfontein fährt (Fahrzeit ca. 37 Std.) Neben dem Bahnverkehr besteht auch die Möglichkeit das recht gut ausgebaute Buslienennetz zu nutzen. Wer sich selbst mit dem Auto auf Erkundung begibt, der sollte beachten, dass hier Linksverkehr herrscht. Das Straßennetz mit seinen Autobahnen und Budnesstraßen ist sehr gut ausgebaut. Höchstgeschwindigkeit liegt bei 120 Km / h auf Autobahnen und 100 Km / h auf Landstraßen sowie 60 km / h innerhalb der Ortschaften.

Der Tourismus hat sich im Laufe der Zeit zu einem sehr wichtigen Wirtschaftszweig Südafrikas entwickelt. Sehenswürdigkeiten, die man nicht auslassen sollte sind Sun City mit benachbartem Pilanesberg-Nationalpark, Kruger-Nationalpark., Kapstadt mit Tafelberg und Kaphalbinsel (Kap der guten Hoffnung), das Weinland um den Stellenbosch, Johannesburg undt Witwatersrand (bekannt für die Goldminen), die Sandstrände des Indischen Ozeans um Durban sowie die Drakensberge und Blyde River Canvon. Nicht zu letzt die kommende Fussball Weltmeisterschaft im Jahr 2010. Südafrika hat ihre eigene Fussballnationalmannschaft welche sich schon zweimal für die Endrunde um den WM Titel qualifizierte (1998 und 2002). Jetzt erhielt Südafrika den Zuschlag für die Ausrichtung der kommenden Fussball Weltmeisterschaft 2010.

Weitere Informationen und Berichte über die Republik Südafrika finden sie unter den einzelnen Rubriken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Südafrika